Letzte News

Joschka Bambor knapp geschlagen

BOXEN: BC Gütersloh stellt drei Bezirksmeister

Gütersloh (sp). Mit fünf Athleten schickte der Gütersloher Box-Club bei der Meisterschaft der Bezirke Detmold und Münster so viele Kämpfer in den Ring wie schon lange nicht mehr. Als sie wieder heraus kamen, freute sich der Vereinsvorsitzende Dr. Horst-Peter Strickrodt über das stolze Ergebnis von drei Titeln und zwei Vizemeisterschaften.

Im Finale der Juniorenklasse bis 57 kg traten mit Josef Coskunoglu und Kai Rempel sogar zwei Gütersloher gegeneinander an. Coskunoglu dominierte seinen Sparringspartner ab der zweiten Runde durch die genaueren Aktionen und gewann mit leichtem Vorsprung.

Bei den Männern traf Grigor Ter Nersisjan auf den erfahrenen und überraschend gut austrainierten Benedikt Colomo (Recklinghausen). Zwar ließ der Gütersloher keinen Zweifel an seiner physischen Überlegenheit aufkommen und beherrschte den Kampf klar, trotzdem musste er bei seinem einstimmigen Punktsieg einige Treffer einstecken.

Der spektakulärste Finalkampf war die Begegnung von Juldas Eisaew mit Bora Karasu (Herford). Die erfahrenen Boxer und trafen erstmals in der Klasse bis 69 kg aufeinander. Schon in der Anfangsphase brachte der Gütersloher die Halle zum Beben. Mit der Schlaghand attackierte er seinen Gegner derart überraschend und überfallartig, dass dieser gelegentlich die Orientierung zu verlieren schien. Durch geschickte zweite und dritte Angriffe erarbeitete sich Eisaew einen klaren Punktvorsprung. Dennoch erhöhte er in der dritten Runde das Tempo und landete noch zwei Wirkungstreffer. Der Herforder wurde angezählt, doch der Schlussgong rettete ihn vor dem k.o..

Im Schwergewicht traf Joschka Bambor auf Levon Hakobian (Bielefeld). Eine Infektionskrankheit hatte Bambor im Training zurückgeworfen. Trotz einer nur zwei Wochen langen Vorbereitung war er aber in den ersten beiden Runden der aktivere Boxer und ging mit einer knappen Führung in die letzte Pause. In der dritten Runde ließ die Kondition des Güterslohers nach und Hakobian witterte und nutzte seine Chance, denn die Kampfrichter entschieden mit 1:2 Punkten gegen Bambor. Für den Gütersloher war es die erste Niederlage nach zwölf Kämpfen.

Für die Westfalenmeisterschaft hat er aber bereits eine Revanche angekündigt. Mit Arsenov, Coskunoglu, Ter Nersisjan und Eisaew versuchen sich dort noch vier weitere Gütersloher für die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.

© 2012 Neue Westfälische
07 - Gütersloh, Mittwoch 22. Februar 2012
 

 

 
Facebook Twitter Google Bookmarks Linkedin 

Besucher

Heute56
Gestern105
Diese Woche683
Diesen Monat2523
Gesamt320651
Gäste online 9
crawley logo